Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus

Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung

im Hochtaunuskreis

 

Wir über uns

Mitglieder / Träger

Kooperationspartner

weitere Partner (Links)

Kontakt / Impressum

 

  

    Aktuelle Bildungsangebote

    Bildungsprogramm 2010

    Bildungsprogramm 2011

    Weitere Studienreisen

    ÖPNV im Taunus

    Der Taunus im II. Weltkrieg

    NS-Gedenkstätten

    Archiv

    zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zu unserer gesellschaftspolitischen Studienreise:

E C U A D O R

Auf den Spuren Alexander von Humboldts

vom 19. Juli bis 1. August 2010  (14 Tage)

in der Mitte der hessischen Sommerferien

 

Großartige Landschaften und farbenfrohe Indiomärkte locken den Besucher in das kleine Land am Äquator, das schon Alexander von Humboldt faszinierte. Wir wandeln auf seinen Spuren entlang der Avenue der Vulkane", erleben die quirlige Hauptstadt Quito und die beeindruckende Fahrt mit der Andenbahn über die Teufelsnase", lassen uns vom Charme der spanisch-indianischen Architektur in der UNESCO-Weltkulturerbestadt Cuenca gefangen nehmen, bevor wir die subtropischen Küstenebenen um Guayaquil erreichen.

Ecuador ist geprägt durch seine fruchtbaren Ländereien, man könnte sich fast in einen Garten Eden" versetzt fühlen. In der zentralen Andenregion (Sierra) ist die Landschaft mit seiner Bergwelt überaus abwechslungsreich: tiefe und steile Täler, schneebedeckte Vulkane und karge Hochebenen, aber auch eine üppige Vegetation und bunte Tierwelt. Der Küstenbereich (Costa) besteht hingegen aus flachem Schwemmland und einem niedrigen Küstengebirge, wo auf großen Plantagen Landwirtschaft betrieben wird: Ecuador ist vor allem bekannt für seine Bananen, es werden aber auch Zuckerrohr, Maniok, Mais, Reis, Kartoffeln, Kaffee, Kakao und Zitrusfrüchte angebaut; zudem werden noch Rinder, Schafe und Schweine gehalten.

Unsere Reiseroute in Ecuador wird uns führen nach: QUITO* Calderón Otavalo Cotacachi Cayambe Pahuma Nebelwald Mindo QUITO* Avenue der Vulkane" Cotopaxi Nationalpark Latacunga Pujilí Zumbuahua Quilotoa Patate Baños RIOBAMBA Guano Alausí Teufelsnase" (La Nariz del Diablo) Ingapirca CUENCA* El Cajas Nationalpark GUAYAQUIL. Die mit * markierten Orte gehören zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten.

In Ecuador sollen neben dem Besuch von touristischen Höhepunkten auch verschiedene gesellschaftspolitisch interessante Themen behandelt werden. Denn Ecuador macht seit der ersten Wahl von Rafael Correa 2007 zum Präsidenten des Landes, einer von ihm vorangetriebenen Verfassungsreform und seiner 2009 erfolgten Wiederwahl einen rasanten politischen Wandlungsprozess durch: Kampf gegen die bisher weit verbreitete Korruption und Vetternwirtschaft, für mehr Demokratie und soziale Gerechtigkeit unter erstmaliger Einbeziehung auch der indigenen Völker des Landes. Doch Correa hat inzwischen Gewerkschaften, Indígena- und Umweltbewegung gegen sich aufgebracht; sie kritisieren seinen autoritären Regierungsstil und sein traditionelles Entwicklungsmodell.

Geplant sind Gespräche u. a. mit einer Vertreterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Quito, und wir beabsichtigen, einige interessante Entwicklungshilfeprojekte vom DED und der GTZ in Ecuador zu besichtigen. Während unserer Reise werden wir im Norden Ecuadors die indigene Gemeinde Cotacachi besuchen, die mit Unterstützung von kubanischen Lehrern große Alphabetisierungserfolge erreichen konnte, und in der auch die Partizipative Haushaltsführung" Bürgerhaushalt genannt praktiziert wird.

Die Teilnahmezahl bei dieser abwechslungsreichen Reise ist auf max. 25 Personen begrenzt. Sie ist besonders auch gedacht für alle diejenigen, die an die Schulferienzeiten gebunden sind.

Die besonderen Vorteile unseres Reiseangebots sind:

1. Wir werden mit einer renommierten Fluggesellschaft, den LAN Airlines, auf relativ kurzem Weg via Madrid fliegen.

2. Unser Reisetermin liegt in der besten Reisezeit für Ecuador.

3. Der ausgeschriebene Preis für diese Studienreise dürfte wohl unschlagbar sein.

Reisepreis  pro Person bei 15 Teilnehmer/innen: € 2.760,--

Der Preis schließt die Flughafengebühren, die Kerosinzuschläge und eine Reiserücktrittsversicherung ein; er wird bei mehr als 20 Teilnehmer/innen geringer ausfallen.

Gruppengröße: mindestens 15 und maximal 25 Personen. Anmeldeschluss: 07.06.2010

Dies ist unsere erste Studienreise, die wir wegen zu geringer Beteiligung und

wegen des damals ungünstigen Wechselkurses zum US$ leider absagen mussten.

Wir bieten diese Reise aber im Juli 2012 erneut an!  (bitte anklicken)

Fakultatives Verlängerungsangebot: Besuch der Galápagos-Inseln (UNESCO-Weltnaturerbe) im Packet incl. Hin- und Rückflug, Nationalparkgebühr, Transfers, Yachtfahrten, Ü/VP im Öko-Hotel „Finch Bay" (4 Tage), p. P. im DZ = € 1.325,--.

  Das ausführliche Programm für unsere Studienreise erhalten Sie, wenn Sie die unterstrichene, grünfarbige Seitenüberschrift ECUADOR" oben anklicken.