Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus

Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung

im Hochtaunuskreis  (seit 1951)

 

Wir über uns

Mitglieder / Träger

Kooperationspartner

weitere Partner (Links)

Kontakt / Impressum

 

  

    Aktuelle Bildungsangebote

    Bildungsprogramm 2012

    Bildungsprogramm 2013

    Weitere Studienreisen

    ÖPNV im Taunus

    Der Taunus im II. Weltkrieg

    NS-Gedenkstätten

    Archiv

    zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zu unserer gesellschaftspolitischen Studienreise nach Südamerika:

E C U A D O R

Auf den Spuren Alexander von Humboldts

vom 8. bis 21. Juli 2012  (14 Tage)

in den hessischen Sommerferien

Ecuador ist zwar das kleinste Land Südamerikas, es dürfte dafür wohl aber auch eins der reizvollsten sein: Großartige Landschaften und farbenfrohe Indiomärkte locken den Besucher in dieses wunderschöne Land am Äquator, das schon Alexander von Humboldt faszinierte. Wir wandeln auf seinen Spuren entlang der Allee der Vulkane", erleben die quirlige Hauptstadt Quito und die beeindruckende Fahrt mit der Andenbahn über die Teufelsnase", lassen uns vom Charme der spanisch-indianischen Architektur in der UNESCO-Weltkulturerbestadt Cuenca gefangen nehmen, bevor wir die subtropischen Küstenebenen um Guayaquil erreichen.

Ecuador ist geprägt durch seine fruchtbaren Ländereien; man könnte sich fast in einen Garten Eden" versetzt fühlen. In der zentralen Andenregion (Sierra) ist die Landschaft mit seiner Bergwelt überaus abwechslungsreich: tiefe und steile Täler, schneebedeckte Vulkane und karge Hochebenen, aber auch eine üppige Vegetation und bunte Tierwelt. Im Osten des Landes (Oriente) liegen die ausgedehnten Regenwälder des Amazonasbeckens. Der Küstenbereich (Costa) hingegen besteht aus flachem Schwemmland und einem niedrigen Küstengebirge, wo auf großen Plantagen Landwirtschaft betrieben wird: Ecuador ist vor allem bekannt für seine Bananen, es werden aber auch Zuckerrohr, Maniok, Mais, Reis, Kartoffeln, Kaffee, Kakao und Zitrusfrüchte angebaut; zudem werden noch Rinder, Schafe und Schweine gehalten.

In Ecuador sollen neben dem Besuch touristischer Höhepunkte auch verschiedene gesellschaftspolitisch interessante Themen behandelt werden. Denn Ecuador macht seit der ersten Wahl von Rafael Correa 2007 zum Präsidenten des Landes, einer von ihm vorangetriebenen Verfassungsreform und seiner 2009 erfolgten Wiederwahl einen rasanten politischen Wandlungsprozess durch: Kampf gegen die bisher weit verbreitete Korruption und Vetternwirtschaft, für mehr Demokratie und soziale Gerechtigkeit unter erstmaliger Einbeziehung auch der indigenen Völker des Landes. Doch Correa hat inzwischen Gewerkschaften, Indígena- und Umweltbewegung gegen sich aufgebracht; sie kritisieren seinen autoritären Regierungsstil und sein traditionelles Entwicklungsmodell.

Geplant sind Gespräche u. a. mit einem Vertreter einer deutschen Parteien-Stiftung in Quito; wir beabsichtigen, auch einige interessante Entwicklungshilfeprojekte in Ecuador zu besichtigen. Während unserer Reise werden wir im Norden Ecuadors die indigene Gemeinde Cotacachi besuchen, die mit Unterstützung von kubanischen Lehrern große Erfolge in der Alphabetisierung der Bevölkerung erreichen konnte, und in der auch die Partizipative Haushaltsführung" Bürgerhaushalt genannt praktiziert wird.

Unsere Reiseroute in Ecuador wird uns führen nach: QUITO (Hauptstadt am Äquator, Altstadt = UNESCO-Weltkulturerbe) Otavalo (bekannter Indiomarkt) Cotacachi (indigene Kleinstadt mit basisdemokratischer Haushaltsführung) Anfang der Avenida de los Volcanes" mit dem Cotopaxi Nationalpark LassoBaños (Wasserfall Rio Verde) Kraterlagune QuilotoaPatate4 Tage-Ausflugsprogramm in den Amazonas-Dschungel am Rio Napo (Fahrt über die Anden nach Punta Ahuano, Bootsfahrt zur Urwaldlodge, Exkursionen zu Fuß und mit dem Kanu in den Dschungel, um das Leben der einheimischen Indianer, aber natürlich auch um Pflanzen und Tiere kennenzulernen sowie eine Auswilderungsstation zu besuchen) Vulkan Chimborazo (mit indigenem Fauna Produktionsreservat für Llamas und Vicuñas)RiobambaGuanoAlausí: Zugfahrt zur Teufelsnase"Ingapirca (ehem. Siedlung der Incas) CUENCA (UNESCO-Weltkulturerbestätte, Fabrikation von Panama-Hüten, Museo del Banco Central) El Cajas Nationalpark El Deso (Besuch einer Kakaoplantage der Kooperative Unocade) GUAYAQUIL (größte Stadt/Hafenstadt in Ecuador, grüne Landleguane imParque Seminario" an der Kathedrale).Verlängerungsmöglichkeit: Bei entsprechendem Interesse kann im Anschluss an unsere Rundreise ggf. auch noch ein leider recht teurer, mehrtägiger Ausflug zu den Galápagos-Inseln (UNESCO-Weltnaturerbe) durchgeführt werden.

Die besonderen Vorteile unseres Reiseangebots sind:

1. Unser Reisetermin liegt in der besten Reisezeit für Ecuador: im Monat Juli.

2. Der ausgeschriebene Preis für diese einzigartige Studienreise dürfte wohl unschlagbar sein.

Übrigens: In Ecuador gilt als Landeswährung der US$.

Reisepreis  pro Person im DZ/HP bei 16 Teilnehmer/innen:  € 2.580,--

Der Preis schließt die neue deutsche Luftverkehrssteuer, die Flughafengebühren und die Kerosinzuschläge (Stand: 22.09.2011) ein.

Gruppengröße: mindestens 15 und maximal 25 Personen.

Wir werden mit insgesamt 19 Personen nach Ecuador reisen.

 Das ausführliche Programm für diese wunderschöne Studienreise erhalten Sie, wenn Sie oben die unterstrichene, grünfarbige Seitenüberschrift ECUADOR" anklicken.

Wir nehmen auch wieder unter Vorbehalt Anmeldungen für ein halbes Twin (Doppelzimmer mit zwei getrennten Betten) entgegen und werden versuchen, noch eine/n Partner/in für Sie in diesem Zimmer zu finden.

Unsere Reisegruppe wird begleitet von Bernd Vorlaeufer-Germer, ehrenamtlicher Geschäftsführer von Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus" und ehem. Reisebüro- und Luftverkehrskaufmann. Während unserer Studienreise stehen uns deutsch sprechende Reiseleiter zur Verfügung, und bei einzelnen lokalen Programmpunkten werden wir ggf. vor Ort auch noch von einheimischen Reiseführern betreut.

 

Hinweis: Diese Zusatzinformationen erhalten Sie, wenn Sie die unterstrichenen, blaufarbigen Textpassagen anklicken.

 

zurück nach oben!