Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus

Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung

im Hochtaunuskreis  (1951 2011)

 

Wir über uns

Mitglieder / Träger

Kooperationspartner

weitere Partner (Links)

Kontakt / Impressum

 

  

    Aktuelle Bildungsangebote

    Bildungsprogramm 2011

    Bildungsprogramm 2012

    Weitere Studienreisen

    ÖPNV im Taunus

    Der Taunus im II. Weltkrieg

    NS-Gedenkstätten

    Archiv

    zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zu unserer gesellschaftspolitischen Studienreise:

LAOS – ein Land sucht seine Zukunft

19. November – 4. Dezember 2011  (16 Tage)

Erst seit wenigen Jahren hat sich die Demokratische Volksrepublik Laos zaghaft nach außen hin geöffnet. Laos ist eins der faszinierendsten Länder der Welt. Vom 9. bis zum 13. Jh. war Angkor, das Reich der Khmer mit seinen Gott-Königen, die beherrschende Macht in Südostasien, welches heute Kambodscha, Laos, Süd-Vietnam und Ost-Thailand umfasst. Nach dem Niedergang Angkors gründete sich im Norden davon Laos, genannt das Königreich Lane Xang Hom Khao – das Reich „Eine Million Elefanten und der weiße Schirm“. In den beeindruckenden Kultbauten wird der besondere Einfluss des Buddhismus im früheren laotischen Königreich offenkundig. Laos ist heute ein Land zwischen Tradition und Aufbruch, ein Land, das seine Zukunft sucht.

Wenig bekannt ist, dass Laos das Land ist, das weltweit am meisten bombardiert wurde. In den Jahren 1964 bis 1973 haben die USA in einem nicht erklärten Krieg mehr als eine halbe Million Bombenangriffe auf Laos geflogen und über zwei Millionen Tonnen Explosivkörper abgeworfen (darunter waren auch mehr als 266 Millionen Mehrfachsprengbomben), um den Nachschub aus Nord-Vietnam für die laotische und vietnamesische Befreiungsbewegung über laotisches Gebiet („Ho-Chi-Minh-Pfad“) zu verhindern. Es ist anzunehmen, dass etwa 30% der damals abgeworfenen Bomben nicht explodiert sind. Diese „unexploded ordnance“ (UXO) stellen in großen Gebieten im Osten von Laos eine ständige Gefahr für Leib und Leben der einheimischen Bevölkerung und für die wirtschaftliche Entwicklung dar. Für deren weitere Beseitigung wird dringend zusätzliche internationale Hilfe benötigt.

Laos ist ein bisher wenig erschlossenes, ein zutiefst buddhistisches und armes Land, mit einer heute immer noch deutlich sichtbaren großen Vergangenheit. Die UNESCO-Weltkulturerbestätten Luang Prabang und Vat Phou sowie die „Lebensader Südostasiens“, der alles dominierende Mekong, sind Höhepunkte dieser Reise, die unvergessliche Eindrücke vergangener Hochkulturen und des heutigen Lebens in Laos vermittelt.

Unsere Reiseroute: Frankfurt Bangkok – Chiang Rai /Goldenes Dreieck – Chiang Khong – Houayxai – zwei Tage im Slow Boat" stromabwärts auf dem Mekong via Pakbeng – Luang Prabang / Kuang Xi-Wasserfälle – Phonsavan – Ebene der Tonkrüge" – Vang Vieng – Vientiane – Pakse (Pakxe) / Bolovens Plateau – Vat Phou – Khong Insel – Bootsfahrt auf dem Mekong in die Wasserwelt der Viertausend Inseln und der Mekong-Wasserfälle (incl. Besuch der Wasserfälle von Khong Phapheng) – Pakse – Ubon Ratchathani – Bangkok – Frankfurt.

In Laos sollen neben den wichtigsten touristischen Höhepunkten auch verschiedene gesellschaftspolitisch interessante Themen behandelt werden: So werden wir z. B. einige Dörfer der einheimischen Volksgruppen sowie deutsche bzw. laotische gesellschaftliche Organisationen und Institutionen besuchen, um mit den dortigen Vertreter/innen informative Gespräche zu führen, damit wir Land und Leute besser kennen lernen können.

Reisepreis  pro Person im DZ/HP:  € 2.265,--

Der Preis schließt die bisherigen internationalen Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie die Kerosinzuschläge ein (zzgl. neue deutsche Luftverkehrssteuer von € 45,--).

Gruppengröße: mindestens 10 und maximal 20 Personen. – Anmeldeschluss: 19.09.2011.

Wir werden diesmal insgesamt 14 Teilnehmer/innen sein.

  Das ausführliche Programm für diese wunderschöne Studienreise erhalten Sie, wenn Sie oben die unterstrichene, grünfarbige Seitenüberschrift LAOS ein Land sucht seine Zukunft" anklicken. 

Wir nehmen auch wieder unter Vorbehalt Anmeldungen für ein halbes Twin (Doppelzimmer mit zwei getrennten Betten) entgegen und werden versuchen, noch eine/n Partner/in für Sie in diesem Zimmer zu finden.

Unsere Reisegruppe wird begleitet von Bernd Vorlaeufer-Germer, ehrenamtlicher Geschäftsführer von Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus" und ehem. Reisebüro- und Luftverkehrskaufmann. Während unserer Studienreise stehen uns deutsch sprechende laotische, zu Beginn und am Ende auch noch je ein thailändischer Reiseleiter zur Verfügung, und bei einzelnen lokalen Programmpunkten werden wir ggf. vor Ort auch noch von deutsch sprechenden einheimischen Reiseführern betreut.

 

Hinweis: Diese Zusatzinformationen erhalten Sie, wenn Sie die unterstrichenen, blaufarbigen Textpassagen anklicken.