Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus

Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung

im Hochtaunuskreis  (seit 1951)

 

Wir über uns

Mitglieder / Träger

Kooperationspartner

weitere Partner (Links)

Kontakt / Impressum

 

 

     Bildungsprogramm 2017

    Weitere Studienreisen

    Der Taunus im II. Weltkrieg

    NS-Gedenkstätten

    Archiv

    zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Einladung zu unserer gesellschaftspolitischen Studienreise (Studienseminar):

 

Das unbekannte Nord-SPANIEN entdecken ...

Kantabrien und Baskenland

24. September bis 1. Oktober 2017  (8 Tage)

 

 

San Sebastian: Blick auf die Bucht von La Concha  (Foto: EXO-Tours)

     

Spanien steht für sehr viel mehr als nur für Urlauberstrände. Es gibt Landstriche, die uns kaum bekannt sind und gerade deshalb für Eingeweihte ihren ganz besonderen Charme besitzen. Dazu gehören die Regionen im Norden des Landes: Kantabrien und das Baskenland. Sehenswert sind dort neben einer beeindruckenden Landschaft auch einige typische Städte wie Santander, Bilbao, San Sebastian und Burgos. Hier werden wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besuchen und vieles für uns Neue, z. B. die „intelligenteste Stadt Europas“, kennenlernen. Diese Region hat aber auch eine interessante Vergangenheit im Mittelalter und in der Neuzeit; da ist vor allem der Spanische Bürgerkrieg besonders hervorzuheben. Wir werden dazu Gespräche führen mit Gewerkschaftsvertretern und zudem versuchen, mit vom Franco-Regime Verfolgten über ihre Erlebnisse zu sprechen.

Reiseverlauf: Flug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt am Main nach Bilbao; während unseres anschließenden Bustransfers noch in Bilbao Besuch der Vizkaya-Brücke, auch Puente Colgante de Portugaletegenannt (UNESCO-Weltkulturerbe), und des Mirador de Artxanda“, Weiterfahrt nach Kantabrien zur kleinen Küstenstadt Comillas und unserem komfortablen Hotel Abba Comillas ****, dem Ausgangspunkt für unsere einzelnen Tagesausflüge. Wir werden mit unserem bequemen Reisebus die folgenden Tagesausflüge durchführen: (1) nach Santander (Stadtbesichtigung, kommunales Projekt „intelligente Stadt“, Konzernzentrale der weltweit operierenden Santander Bank, Halbinsel Magdalena), (2) nach Guernica bzw. baskisch Gernika (im Spanischen Bürgerkrieg erfolgte am 26.04.1937 das weltweit Aufsehen erregendes Flächenbombardement von Guernica durch die faschistische deutsche „Legion Condor bekannt auch durch das gleichnamige Gemälde von Pablo Picasso, Besuch des Friedensmuseums Museo de la Paz) und nach Bilbao (Besuch der Altstadt und des Guggenheim-Museums), (3) in den Nationalpark Picos de Europa“ (Besuch des alten Klosters Santo Toribio de Liébana, Seilbahnfahrt auf die Picos de Europa), (4) nach Altamira (Besuch der Neonhöhle mit den berühmten prähistorischen Felsmalereien und -gravuren), nach Santillana del Mar (Besuch einer der schönsten mittelalterlichen Städte Spaniens) und nach Comillas (div. Besichtigungen), (5) nach Burgos (wirtschaftliches Zentrum im Norden Spaniens, im Spanischen Bürgerkrieg Hauptstadt der Putschisten, Besuch u. a. der Kathedrale/UNESCO-Weltkulturerbe) und (6) nach San Sebastian (wichtiger Ort im Spanischen Bürgerkrieg, Europäische Kulturhauptstadt 2016).  

Reisepreis  pro Person im DZ bzw. Twin:   € 1.238,--  (ab 21 Personen)

Gruppengröße: min. 21 und max. 34 Personen. Inzwischen sind bereits 25 Plätze belegt.

Anmeldeschluss: 14.06.2017.

Die Durchführung dieser Studienreise kann nur bei mindestens 21 Buchungen bis zum 14.06.2017 (!) garantiert werden – also bitte nicht zu lange mit der Anmeldung warten. Nach Rücksprache könnten nach diesem Termin ggf. noch einige wenige zusätzliche Buchungen angenommen werden.

 Das ausführliche Programm für unsere Studienreise (im PDF-Format) erhalten Sie, wenn Sie hier „Das unbekannte Nord-SPANIEN entdecken ...“ anklicken. neu!

Wir laden Sie / Euch ein zu einem Informationsabend über unsere Studienreise nach Nord-SPANIEN am Donnerstag, 18. Mai 2017, 19.00 Uhr, neu! in der Volkshochschule Bad Homburg v. d. Höhe, Elisabethenstraße 4-8 (Seminarraum E1); Zugang auch von der Höhestraße 7 aus. In der Nähe der VHS gibt es nur begrenzt freie Parkplätze; wir empfehlen
deshalb rechtzeitig anzureisen. Relativ unproblematisch ist es hingegen mit den Bad Homburger Stadtbuslinien: Haltestelle „Finanzamt" (oder „Markplatz").

 

Wir nehmen auch wieder – unter Vorbehalt – Anmeldungen für ein halbes Twin (Doppelzimmer mit zwei getrennten Betten) entgegen und werden versuchen, noch eine/n Partner/in für Sie in diesem Zimmer zu finden. Bei einer frühzeitigen Buchung sind die Chancen dafür auch relativ gut.Eine nette Kollegin sucht noch eine Partnerin für ihr Twin.

Unsere Reisegruppe wird begleitet von Bernd Vorlaeufer-Germer, Reisegruppenleiter von „Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus“ und ehem. Reisebüro- und Luftverkehrskaufmann, sowie Horst Koch-Panzner, ehem. Gewerkschaftssekretär bei der DGB-Region Frankfurt-Rhein-Main. Während unserer Studienreise werden uns neben einem deutschsprachigen Reiseleiter auch vor Ort ggf. noch einheimische Reiseführer zur Verfügung stehen.


zurück nach oben!