Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus

Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung

im Hochtaunuskreis

 

Wir über uns

Mitglieder / Träger

Kooperationspartner

weitere Partner (Links)

Kontakt / Impressum

 

 

  Aktuelle Bildungsangebote

 

  Bildungsprogramm 2007

  • Studienreise Tibet

  Bildungsprogramm 2008

  Weitere Studienreisen

  ÖPNV im Taunus

  Der Taunus im II. Weltkrieg

  NS-Gedenkstätten

  Archiv

  zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zur Studienreise:

TIBET und das südliche China

Sonne und Mond im Herzen

1. Gruppe:  5. 18. Oktober 2007  /  2. Gruppe:  8. 21. Oktober 2007

Wir können Ihnen während der hessischen Herbstferien diesmal eine zweiwöchige kombinierte Flug-Bahn-Bus-Reise in das „Land des Reichtums und der Fülle", in die südwestchinesische Provinz Sichuan, und in das angrenzende autonome Gebiet Tibet anbieten. Auf dieser Studienreise wollen wir mehrere herausragende, u. a. auch zum Weltkultur- und Weltnaturerbe der UNESCO zählende Sehenswürdigkeiten sowie eine Aufzuchtstation für Pandabären besuchen – und zudem noch mit der neuen Tibet-Bahn auf das „Dach der Welt" fahren. Vorgesehen ist eine zweitägige komfortable Eisenbahnfahrt von Chongqing bis nach Lhasa (3.654 km weit), auf der höchstgelegenen Bahnlinie der Welt – ein wirkliches Erlebnis in einer grandiosen Landschaft. Mit seiner Jahrtausende alten Kultur und Religion dürfte Tibet sicherlich auf viele Menschen eine besondere Faszination ausüben und ein absolutes Traumziel darstellen. Wenn auch Sie dazu gehören sollten und mitkommen möchten, so würden wir uns freuen, solche Wünsche verwirklichen zu können.

Während dieser Studienreise sollen auch gesellschaftspolitisch interessante Fragen angesprochen werden. So wollen wir u. a. traditionelle chinesische und tibetische Medizin kennen lernen und eine tibetische Schule sowie ein tibetisches Dorf besuchen. Zusätzlich werden wir jetzt auch noch die Jatson Chumig Welfare Special School" in Lhasa besuchen.

Reisepreis pro Person: ab € 1.935,--

Gruppengröße: mindestens 15 und maximal 24 Personen (je Gruppe).

Das ausführliche Programm für diese außergewöhnliche Studienreise erhalten Sie, wenn Sie die unterstrichene, grünfarbige Seitenüberschrift anklicken.

Wichtige Hinweise:  Uns lagen so viele Anmeldungen vor, dass wir nicht alle Interessent/innen in einer einzigen Gruppe mitnehmen konnten. Wegen der überaus großen Nachfrage mussten wir unsere Reisegruppe diesmal ausnahmsweise teilen; die zweite, etwas kleinere Gruppe ist drei Tage später geflogen, ebenfalls noch in den hessischen Herbstferien. Zusatztermin:  8. 21. Oktober 2007 (mit einem entsprechend zeitversetzten Reiseprogramm zum gleichen günstigen Reisepreis wie die erste).

Aus technischen Gründen mussten wir unseren Reiseablauf etwas umstellen: Wir sind jetzt am 6. Tag morgens von Chongqing aus nach Lhasa geflogen und am 11. Tag morgens mit der Tibet-Bahn von Lhasa aus mit Stopps in Nakchu, Golmud, Xining und Lanzhou bis nach Xi'an gefahren (nur noch 35-36 Stunden lang, mit nur noch einer Übernachtung im Zug). Dafür haben wir dann aber auch die Möglichkeit bekommen, vor Antritt des Rückflugs (am 13. Tag) noch die weltberühmte „Terrakotta-Armee" (UNESCO-Weltkulturerbe) in der Nähe von Xi'an zu besuchen.

Bis zum Anmeldeschluss gab es insgesamt 40 Reservierungen: Unsere Hauptreisegruppe bestand aus 22 Personen (wegen Krankheit mussten zwei leider noch stornieren), die zweite, kleinere Gruppe hatte 16 Teilnehmer/innen; wir sind also mit insgesamt 38 Personen nach China und Tibet gereist. Die erste Gruppe wurde begleitet von Bernd Vorlaeufer-Germer, ehrenamtlicher Geschäftsführer von Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus" und ehem. Reisebüro- und Luftverkehrskaufmann. Während der Reise in China stand dieser Gruppe noch ein deutsch sprechender chinesischer Reiseleiter, Herr Yang Xiao Jun, zur Verfügung. Die zweite Gruppe wurde während der ganzen Reise von Herrn Jun Chen, einem chinesischen Mitarbeiter von KL-Reisen, betreut. Beide Gruppen wurden vor Ort jeweils auch noch von deutsch sprechenden einheimischen (chinesischen bzw. tibetischen) Reiseführern begleitet.

Hinweis: Diese Zusatzinformationen erhalten Sie, wenn Sie die unterstrichenen, blaufarbigen Textpassagen anklicken.