Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus

Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung

im Hochtaunuskreis  (seit 1951)

 

Wir über uns

Mitglieder / Träger

Kooperationspartner

weitere Partner (Links)

Kontakt / Impressum

    Bildungsprogramm 2017

    Bildungsprogramm 2018

    Weitere Studienreisen

    Der Taunus im II. Weltkrieg

    NS-Gedenkstätten

    Archiv

    zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ARBEIT UND LEBEN

Für eine demokratische Kultur der Partizipation

Wir sind eine Einrichtung der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Träger sind der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Volkshochschulen. Es war der gemeinsame Wille der Partner, mit einer auf die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bezogenen Weiterbildung deren Stellung in Gesellschaft und Beruf zu verbessern und den demokratischen Neubeginn nach 1945 zu unterstützen.

Deshalb wurde auch 1951 im früheren Gewerkschaftshaus am Untertor die erste ArbeitsgemeinschaftArbeit und Leben“ im damaligen Obertaunuskreis vom Volksbildungskreis Bad Homburg e. V." und dem DGB-Ortskartell Bad Homburg v. d. Höhe gegründet, die bereits im Oktober 1951 ihre gesellschaftspolitische Bildungsarbeit aufgenommen hat. Im Programm der Volkshochschule für das Herbsttrimester 1951 wird zu Arbeit und Leben" ausgeführt: Unter diesem Namen hat sich nun auch in Homburg wie in vielen westdeutschen Städten der DGB mit der freien Volksbildung zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen, um gemeinsame Bildungsaufgaben auch gemeinsam zu lösen. Arbeit und Leben" will dazu beitragen, daß die wachsende Bedeutung des Arbeitnehmers in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft erkannt, und er befähigt wird, die ihm zufallende Rolle zu übernehmen." 1962 folgte dann in Oberursel/Taunus die Gründung einer weiteren Arbeitsgemeinschaft von Arbeit und Leben".

Heute ist Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus" eine Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung, die im Hochtaunuskreis gemeinsam vom DGB und den beiden Volkshochschulen (in Bad Homburg und in Oberursel) getragen wird.

Wir wollen dazu beitragen, dass sich die Arbeit und das Leben der Menschen nach den Prämissen von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln. Wir wollen mit Bildungsangeboten Möglichkeiten schaffen, Menschen Wissen zu vermitteln, Urteilsbildung zu fördern und zur gesellschaftlichen Mitwirkung anregen.

Methodisch-didaktischer Ausgangspunkt unserer Arbeit sind die Interessen, sowie Alltags- und Lebenswelten der Menschen. Mit unseren Angeboten richten wir uns an:

  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

  • Auszubildende und junge Berufstätige

  • Arbeitslose und prekär Beschäftigte

  • Migrantinnen und Migranten

  • Seniorinnen und Senioren

  • Jugendliche und junge Erwachsene

  • Betriebs- und Personalräte

Außerdem sprechen wir Jugendliche und Erwachsene an, die aufgrund ihrer besonderen Lebens- und Arbeitsbedingungen als bildungsbenachteiligt gelten.

Unsere Veranstaltungen stehen grundsätzlich allen Interessierten offen.