Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus

Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung

im Hochtaunuskreis

 

Wir über uns

Mitglieder / Träger

Kooperationspartner

weitere Partner (Links)

Kontakt / Impressum

 

  Aktuelle Bildungsangebote

  Bildungsprogramm 2007

  Bildungsprogramm 2008

  Weitere Studienreisen

  ÖPNV im Taunus

  Der Taunus im II. Weltkrieg

  NS-Gedenkstätten

  Archiv

  zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

Spuren der Vergangenheit:

Der Taunus im Zweiten Weltkrieg

Im Taunus und in der westlichen Wetterau gab es während des Zweiten Weltkrieges Stätten, die für das Kriegsgeschehen eine besondere Bedeutung hatten, die aber heute fast niemand mehr kennt. Auch unsere nähere Heimat war in das strategische Denken und Handeln des Nationalsozialismus einbezogen. Mit dieser Vortragsreihe sollen diese Stätten des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte und deren Bedeutung dem Vergessen entrissen werden:

Freitag, 26. Oktober 2007: Adlerhorst

Das ehemalige Führerhauptquartier in Ziegenberg/Wiesental, Die „Operation Seelöwe“ 1940, Heeresgenesungsheim 1941 – 44, Hauptquartier des Oberbefehlshabers West zur „Ardennenoffensive“ 1944/45

Freitag, 9. November 2007: Hasselborner Tunnel

„Führertunnel“ im II. Weltkrieg, Luftwaffen-Hauptquartier in Hasselborn 1940/41, Rüstungsproduktion: Propeller für deutsche Jagdflugzeuge 1943 – 45, Außenkommando Hundstadt des „Arbeitserziehungslagers“ Frankfurt-Heddernheim

Freitag, 16. November 2007: „Flugplatz Merzhausen“ *

Einsatzhafen der Luftwaffe, Flugplatz des Führerhauptquartiers „Adlerhorst“, Außenkommando des SS-Sonderlagers/KZ Hinzert (Hunsrück) 1944, Jagdgeschwader 2 „Richthofen“ 1944/45

Freitag, 23. November 2007: „Schloss Kransberg“

Teil des ehemaligen Führerhauptquartiers „Adlerhorst“, Hauptquartier u. a. von Himmler und Göring, Außenkommando „Tannenwald“ des Konzentrationslagers Buchenwald 1944/45, Anglo-amerikanisches Vernehmungszentrum „Dustbin“ 1945 – 47  u. v. a.

Abendseminarreihe jeweils 19.30 – 21.45 Uhr in der Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8 in Bad Homburg v. d. Höhe. Referent: Bernd Vorlaeufer-Germer, Lokalhistoriker aus Bad Homburg v. d. H.

Alle Vorträge sind gebührenfrei – Anmeldungen werden entgegen genommen von der Volkshochschule in Bad Homburg v. d. Höhe, Telefon: 06172 / 230 06, Telefax: 06172 / 230 09, e-mail: info.vhs@bad-homburg.de.

Veranstalter: „Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus".

Eine Druckversion im PDF-Format erhalten Sie, wenn Sie das unterstrichene, blau gefärbte Seminarthema anklicken.

* Unser Zusatzangebot: Besuch der Erdfunkstelle Usingen von T-Systems auf dem ehem. Gelände des Flugplatzes Merzhausen am Dienstag, 30. Oktober 2007.

 

Hinweis: Zusätzliche inhaltliche Informationen zu den Themen in diesen Vortragsabenden können Sie auch auf unseren Internetseiten Tagesseminare", „Wochenendseminare" und „Der Taunus im Zweiten Weltkrieg" im Spiegel von ausgewählten Berichten in Regionalzeitungen und Büchern erhalten.