Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus

Arbeitsgemeinschaft für politische Bildung

im Hochtaunuskreis

 

Wir über uns

Mitglieder / Träger

Kooperationspartner

weitere Partner (Links)

Kontakt / Impressum

 

 

  Aktuelle Bildungsangebote

 

  Bildungsprogramm 2007

  Bildungsprogramm 2008

  Weitere Studienreisen

  ÖPNV im Taunus

  Der Taunus im II. Weltkrieg

  NS-Gedenkstätten

  Archiv

  zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zum Wochenendseminar

Eine Fahrt in die Vergangenheit:

Besuch der Gedenkstätte und des Museums Trutzhain

Das Stalag IX A Ziegenhain war während des Zweiten Weltkrieges das größte Kriegsgefangenenlager in Hessen. Die Wehrmacht war auch hier – wie wir feststellen werden – durchaus Partei im Weltanschauungskrieg der Nazis und damit auch nicht der „ritterliche“ Gegner für alle Kriegsparteien, wie es nach dem Krieg oft dargestellt wurde.

In diesem Wochenendseminar soll die unterschiedliche Behandlung der einzelnen Gruppen von Kriegsgefangenen im Kriegsgefangen-Stammlager Stalag IX A Ziegenhain während des Zweiten Weltkrieges 1939-45 beispielhaft untersucht werden, der Umgang mit den Kriegsgefangenen im Hauptlager und im separatem „Russenlager“ sowie während einer Exkursion auch mit den Verstorbenen auf den beiden Friedhöfen. Daneben gibt es aber auch Informationen über das CI-Camp 95 Ziegenhain für Nazi-Belastete u. a. 1945 und das DP-Camp 95-443 Ziegenhain für überlebende Juden aus ganz Europa 1946-47. Auf dem Gelände wurde anschließend ein Lager für Flüchtlinge und Heimatvertriebene eingerichtet (1948-51) – nicht ohne Konflikte mit der einheimischen Schwälmer Bevölkerung, aus dem dann die selbständige Gemeinde Trutzhain entstand. Zur Entwicklung von Trutzhain sollen aber auch noch einige interessante Einblicke vermittelt werden.

Wochenendseminar 28. – 29. April 2007 in Schwalmstadt,

Gedenkstätte und Museum Trutzhain.

Vorgesehener Programmablauf:

Samstag. 28.04.2007

11.30      Überblickreferat mit Diskussion (Hans Gerstmann)

              Transfer nach Ziegenhain

13.00      Mittagessen im Gasthaus „Löwe“ in Ziegenhain (auf eigene Kosten)

              Transfer nach Trutzhain

14.30      Besichtigung der Weberei Egelkraut in Trutzhain

15.00      Kaffeepause im Museum

              Transfer

15.45      Besuch der beiden Friedhöfe (Hans Gerstmann)

              Transfer nach Trutzhain

17.30      Besichtigung der Ausstellung im Museum, Film: „Erinnerungen an ein Kriegsgefangenenlager“, Diskussion

19.00      Transfer nach Ziegenhain

              Einchecken im Hotel „Hof Weidelbach“ in Ziegenhain

              Abendessen im Hotel-Restaurant (auf eigene Kosten), Nachbereitung

Sonntag, 29.04.2007

08.00      Frühstücksbuffet im Hotel-Restaurant „Hof Weidelbach“ in Ziegenhain

09.00      Transfer nach Trutzhain

09.30      „Situation der Flüchtlinge und Heimatvertriebenen in der Schwalm – Vom Stalag IX A über die Flüchtlingssiedlung Trutzhain zur Gemeinde Trutzhain“ (Hans Gerstmann),

              Diskussion

11.30      Film: „Erinnern und Vergessen“, Diskussion

              Transfer nach Ziegenhain

13.00      Mittagessen im Gasthaus „Löwe“ in Ziegenhain (auf eigene Kosten),

              Nachbereitung des Seminars

(kleinere Änderungen im Programm bleiben vorbehalten)

Hans Gerstmann ist Mitarbeiter der Gedenkstätte und des Museums Trutzhain

Seminarleitung: Bernd Vorlaeufer-Germer

Teilnahmezahl: mind. 8 bis max. 14 Personen; darunter werden auch wieder sechs Teilnehmer/innen aus Luxemburg sein.

Teilnahmebeitrag p. P.: € 30,-- im Doppelzimmer oder Twin und € 38,-- im Einzelzimmer bei Selbstanreise. In diesem Betrag sind enthalten: Seminarkosten, Unterkunft und Frühstücksbuffet im 3 Sterne-Hotel „Hof Weidelbach“. Aus Kostengründen empfehlen und unterstützen wir ausdrücklich die Bildung von Fahrgemeinschaften bei anteiliger Übernahme der Fahrtkosten.  Das alternative Angebot der Hin- und Rückfahrt mit der Bahn haben wir inzwischen wieder zurückgenommen, denn alle Teilnehmer/innen sollen nun mit privaten PKWs transportiert werden.

Veranstalter: „Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus“, Marienbader Platz 18, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe, Telefon: 06172 / 92 10 02, e-mail: arbeit-und-leben@online.de, Internet: www.arbeit-und-leben-hochtaunus.de, in Zusammenarbeit mit der DGB-Region Frankfurt-Rhein-Main / DGB-Senioren. – Die Anmeldung kann zwar formlos, sollte aber mit Bezug auf diese Seminarausschreibung schriftlich erfolgen, d. h. per e-mail oder Brief an „Arbeit und Leben (DGB/VHS) Hochtaunus“. Dies wird wieder ein internationales Wochenendseminar werden, da auch Teilnehmer/innen aus Luxemburg dabei sein werden. Wegen Begrenzung der Anzahl der Teilnehmenden sollte rechtzeitig reserviert werden.

Diese Seminarausschreibung erhalten Sie auch im Druckformat, wenn Sie die unterstrichene, blaufarbig markierte Seitenüberschrift anklicken.

 

Hinweis: Für die oben aufgeführten Links können wir leider keine Haftung übernehmen. Das Copyright liegt bei denjenigen, die diese Informationen ins Internet gestellt haben.